2013-2016

Liebe aus zweiter Hand

Band 1

Abfahrt in zwei Minuten

Band 2

Zeit heilt keine Wunden

Band 3



Leseprobe

Leseprobe

Leseprobe

Thematische Übersicht

Band 1 (Novelle)

Regina, eine Erstjahresstudentin in Bern, lebt in einer kleinen Wohnung, die sie noch nicht hat einrichten können. Nun meldet sich ihre Mutter aus Berlin für eine Übernachtung an, weshalb ein Bett her muss. Doch das Budget reicht nicht aus, Mutter anbetteln will Regina nicht, und zudem möchte sie lieber ein Bettsofa kaufen, das auch sonst als Gästebett dienen könnte.

Valerie und Thomas, zwei Kommilitonen, helfen ihr bei der Suche. Als sich die Situation verschärft, erlebt Regina die Kraft echter Freundschaft und macht ein fast mystisches Erlebnis.

Band 2 (296 Seiten)

Regina studiert bereits ein Jahr in Bern, als sie in einer Brockenstube eine Arbeit findet, bei der sie nicht abends oder am Wochenende arbeiten muss. Gleichzeitig entwickelt sie romantische Gefühle für Thomas, mit dem sie und Valerie bisher einfach nur Spass hatten.

Auch Alexandra, eine Zuzügerin und Thomas‘ Praktikumskollegin, hat ein Auge auf den gutaussehenden Bündner geworfen. Sie ist nicht zimperlich im Erreichen ihrer Ziele und intrigiert gegen Regina, die diesen fiesen Attacken nicht viel entgegenzusetzen hat.

Im Prozess von Vergangenheitsbewältigung und vertraulicher Offenheit gerät die Zuneigung von Regina und Thomas in einen Studel, aus dem es wohl nie zu einer Liebe kommt. Oder doch?

Band 3 (290 Seiten)

Nachdem Regina und Tom, wie er mittlerweile genannt wird, ihre Bachelors abgeschlossen haben, sind sie in der Ostschweiz in eine gemeinsame Wohnung gezogen und arbeiten an ihren jeweiligen Arbeitsorten. Sie als Lektorin in Buchs, er als Geologe in Bad Ragaz. Regina erhofft sich sehnlichst, dass er ihr endlich einen Heiratsantrag macht, aber Tom geht lieber in die Berge, als sich über solche Nebensächlichkeiten Gedanken zu machen.

Als Toms frühere Freundin in seiner Firma als Sekretärin angestellt wird, deckt sie ein altes Geheimnis auf und macht ihm das Leben zur Hölle. Sie schafft es, einen Keil zwischen ihn und Regina zu treiben, bis ihr nur ein trauriger Ausweg bleibt, und eine Auszeit nimmt.

Auf der Suche nach seinem unbekannten Sohn gerät Tom ins Visier einer obskuren keltischen Gruppierung, die im Safiental einen alten Bauernhof bewohnt. Unter Einsatz von Leib und Leben findet der Showdown mit dem Sektenboss am 1. August statt, während überall die Vorbereitungen für den Nationalfeiertag auf Hochtouren laufen.

Gelingt Tom der Spagat, seinen Sohn und dessen Mutter zu retten, und auch Regina zurück zu gewinnen?

Leserstimmen